Willkommen bei Safe4Net

Safe4Net schafft Mehrwerte durch die intelligente Verknüpfung von Inhalten und Technologien.

Disruptive Innovationen sind dabei, nahezu alle Bereiche des Lebens von Grund auf zu verändern.

Neue digitale Technologien, wie Distributed Layer, Blockchain und Bitcoin ermöglichen die Entwicklung bisher unbekannter, dezentral organisierter Leistungen und Märkte. Sie erschließen vollkommen neue Wettbewerbspotenziale für Institutionen und Unternehmen.

Safe4Net bewegt sich im Spannungsfeld dieser sich ständig weiterentwickelnden inhaltlichen und technologischen Möglichkeiten. Das Unternehmen nutzt z.B. die Blockchain zur Entwicklung neuer, zukunftsweisender Produkte und Dienstleistungen, die durch ihren dezentralen Charakter traditionelle, zentral organisierte Geschäftsmodelle ablösen werden.

Kunden aus dem Gesundheitswesen, der Finanz- und der Energiewirtschaft, nutzen die Innovationskraft von Safe4Net und die mehr als 20 Jahre Praxis-Erfahrung bei der Erschließung und Nutzung ihrer digitaler Chancen.

 

 

Wir nutzen das Förderprogramm „Brandenburger Innovationsfachkräfte“ um Innovationen voranzutreiben.

Mit der Förderung finanzieren wir die Beschäftigung eines Innovationsassistenten im Rahmen eines betrieblichen Innovationsprojektes. Im Rahmen der Maßnahme unterstützten wir die Beschäftigung hochqualifizierter Nachwuchskräfte in Brandenburgischen KMU. Durch Wissenstransfer soll betriebliche Innovation vorangetrieben und Wachstum begünstigt werden.

Konkrete Ziele der Maßnahme sind u.a. die Entwicklung neuer Präsentationsmaterialien unter Einbeziehung multilingualer, semantischer Instrumente zur Zielgruppenverstärkung sowie die Einführung und Nutzung eines neuartigen Customer Relationship Management-Systems, mit dem die Leistungsfähigkeit der betrieblichen Prozesse in den Bereichen Marketing und Vertrieb verbessert werden soll.

Die Maßnahme wird gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg.

Weiterführende Informationen:
www.ec.europa.eu
www.esf.brandenburg.de